Wirbelsäulentherapie nach Dorn/Breuß


Methode nach Dorn
Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens sind oft Ursache von Rückenproblemen und anderen Beschwerden.
Dieter Dorn entwickelte eine manuelle Methode, mit der verschobene Wirbel ertastet und mit der Eigenbewegung des Patienten wieder in die richtige Position geschoben werden können.
Da entlang der Wirbelsäule die austretenden Nerven reflektorisch umliegende Gebiete und Organe versorgen, ist der Wirkungsgrad der Korrektur vielschichtig.

Methode nach Breuss
Die Massage nach Breuss kann ergänzend als Vorbehandlung oder als Ausklang der Behandlung gegeben werden, da ihre Wirkung auf das Dehnen der Wirbelsäule und Regeneration der Bandscheiben abzielt.

Idikation
- Beinlängenunterschiede
- HWS-Syndrom
- Beschwerden im Lendenwirbel-Bereich
- Beschwerden im Brustwirbel-Bereich mit Auswirkungen bis zu den Fingerspitzen
- Migräne
- Tinitus
- Blockierungen von einzelnen Wirbeln